logoprintversion sloganprintversion
FAQKFZ-Versicherung

Häufige Fragen zur Kfz-Versicherung

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kfz-Versicherung? Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie an dieser Stelle. Sollten wir Ihre Frage hier nicht beantworten, können Sie sich selbstverständlich gerne direkt an uns wenden. Wir geben Ihnen so schnell wie möglich eine kompetente Auskunft.

 

Welche Leistungen umfasst die Kfz-Haftpflichtversicherung?

Durch die Kfz-Haftpflichtversicherung sind Versicherungsnehmer, Halter, Eigentümer und Fahrer gegen berechtigte Haftpflichtansprüche Dritter, die sich aus einem Schadensfall ergeben, abgesichert. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Fahrer die Fahrt ohne Wissen und/oder Einverständnis des Versicherungsnehmers angetreten hat (unberechtigter Fahrer) oder er nicht die für das Fahrzeug vorgeschriebene Fahrerlaubnis besitzt und der Versicherungsnehmer, Halter oder Eigentümer dies vorsätzlich oder fahrlässig ermöglicht hat. In einem solchen Fall leistet die Versicherung dem geschädigten Dritten Ersatz seines Schadens, kann allerdings den Fahrer in Regress nehmen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist aber auch dazu da, unberechtigte Haftpflichtansprüche Dritter abzuwehren.

 

Welche Deckungssummen gibt es in der Kfz-Haftpflichtversicherung?

Die obligatorische Kfz-Haftpflichtversicherung umfasst auf jeden Fall die gesetzlichen Mindestdeckungssummen. Diese betragen für Kraftfahrzeuge einschließlich der Anhänger:

 
2,5 Millionen Euro für Personenschäden pro getötete / verletzte Person
bis zu 7,5 Millionen Euro bei Tötung oder Verletzung von drei und mehr Personen 500.000,- Euro für Sachschäden 50.000,- Euro für Vermögensschäden
500.000,- Euro für Sachschäden
50.000,- Euro für Vermögensschäden

Die Gothaer bietet eine Deckungssumme von 50 Millionen Euro pauschal (maximal 8 Millionen Euro je getötete/verletzte Person).

 
 zum Seitenanfang

Welche Leistungen erbringt die Teilkaskoversicherung?

Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden am Fahrzeug durch folgende Gefahren ab:

 
Brand, Explosion oder Kabelkurzschluß
Entwendung des Fahrzeugs
Entwendung von Fahrzeugteilen bzw. - zubehör, z.B. Radio
unbefugten Gebrauch durch fremde Personen
Raub und Unterschlagung
unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung
Zusammenstoß des sich in Bewegung befindenden Fahrzeugs mit Haarwild im Sinne des Bundesjagdgesetzes (z.B. Rehe)
Glasbruch

Welche Möglichkeiten der Selbstbeteiligung gibt es in der Teilkaskoversicherung?

Bei der Gothaer Autoversicherung können Sie in der Teilkaskoversicherung folgende Varianten der Selbstbeteiligung vereinbaren:

 
Teilkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
Teilkaskoversicherung mit 150,- EUR Selbstbeteiligung
Teilkaskoversicherung mit 500,- EUR Selbstbeteiligung

Welche Leistungen erbringt die Vollkaskoversicherung?

Die Vollkaskoversicherung beinhaltet die Leistungen der Teilkaskoversicherung und bietet zusätzlichen Versicherungsschutz für Schäden, die durch selbstverschuldete Unfälle entstanden sind. Weiterhin leistet die Vollkaskoversicherung, wenn kein Verursacher eines Schadens zu ermitteln ist (Fahrerflucht) oder mut- / böswillige Handlungen fremder Personen (Vandalismus) vorliegen.

Bei einem Totalschaden wird innerhalb der ersten 6 Monate nach der Erstzulassung der Neupreis des Fahrzeugs ersetzt. Anschließend ist der Wiederbeschaffungswert abgesichert.

 

Welche Möglichkeiten der Selbstbeteiligung gibt es in der Vollkaskoversicherung?

In der Vollkaskoversicherung können Sie zwischen folgenden Selbstbeteiligungen (SB) wählen:

 
Vollkasko ohne SB / Teilkasko ohne SB
Vollkasko 150,- EUR / Teilkasko ohne SB
Vollkasko 150,- EUR / Teilkasko mit 150,- EUR SB
Vollkasko 300,- EUR / Teilkasko ohne SB
Vollkasko 300,- EUR / Teilkasko 150,- EUR SB
Vollkasko 500,- EUR / Teilkasko ohne SB
Vollkasko 500,- EUR / Teilkasko 150,- EUR SB
Vollkasko 500,- EUR / Teilkasko 500,- EUR SB
Vollkasko 1.000 EUR / Teilkasko ohne SB
Vollkasko 1.000 EUR / Teilkasko 150,- EUR SB
Vollkasko 1.000 EUR / Teilkasko 500,- EUR SB
 zum Seitenanfang

Worin unterscheiden sich Vollkasko- und Teilkaskoversicherung?

Außer im Versicherungsumfang - vergleichen Sie hierzu bitte Welche Leistungen erbringt die Teilkaskoversicherung? und Welche Leistungen erbringt die Vollkaskoversicherung? - unterscheidet sich die Vollkaskoversicherung von der Teilkaskoversicherung durch den Schadenfreiheitsrabatt. Wie bei der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung sinkt in der Vollkaskoversicherung der Beitragssatz, wenn Ihr Vertrag schadenfrei verläuft. In der Teilkaskoversicherung gibt es eine solche Abstufung nicht.

 

Wie sind die Fahrzeugteile und das Zubehör versichert?

In aller Regel werden Sie für Zubehör-/Fahrzeugteile Ihres Privat-PKW bei der Gothaer keinen Zusatzbeitrag zahlen müssen. Es sei denn, es handelt sich hierbei wirklich um exklusives und sehr kostspieliges Zubehör. Denn die Gothaer Autoversicherung bietet Ihnen hier eine ganz besondere Regelung: Unmittelbar vom Händler/Hersteller Ihres Fahrzeuges gelieferte serienmäßige Fahrzeug-/Zubehörteile sind beitragsfrei mitversichert. Egal, wie hoch der Wert dieser Teile ist. Nicht serienmäßig mitgelieferte Zubehörteile oder Fahrzeugzubehör, das nachträglich eingebaut wird, ist bis zu einer Gesamtsumme von 3.000 EUR mitversichert. Radio-, Musik-, Funk- oder Navigationsanlagen sind bis zu weiteren 3.000 EUR beitragsfrei mitversichert.

 

Wozu brauche ich eine Insassenunfallversicherung?

Allzuoft denkt man nur an den richtigen Versicherungsschutz für sein Fahrzeug und vergisst sich selbst und die Mitfahrer. Wer denkt schon über die Verantwortung nach, die man bei jeder Fahrt trägt? Denn bei einem Autounfall kommt es nicht nur zu Blechschäden. Auch Insassen oder Sie selbst können dabei verletzt werden. Die Insassen-Unfallversicherung der Gothaer bietet hierbei eine finanzielle Absicherung für den Invaliditäts- und Todesfall. Im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung zahlt die Insassen-Unfallversicherung auch dann, wenn der Fahrer für die Unfallfolgen nicht haftet, also bei sogenannten unabwendbaren Ereignissen. Zum Beispiel, wenn Ihr Fahrzeug aufgrund eines geplatzten Reifens von der Straße abkommt. Und sie bietet eine Entschädigung, wenn der Unfallverursacher z.B. Fahrerflucht begangen hat. Eine beruhigende Absicherung, nicht nur für alle Insassen, sondern auch für Sie.

 
 zum Seitenanfang

Wann benötige ich eine Doppelkarte?

Eine Doppelkarte für die Wiederinbetriebnahme Ihres Fahrzeuges (korrekt: "Versicherungsbestätigung") muss bei jeder Neu- oder Wiederzulassung eines Fahrzeugs, Umschreibung auf einen anderen Halter oder Umkennzeichnung im Falle eines Wohnortwechsels bei der zuständigen Zulassungsstelle vorgelegt werden. Mit Aushändigung einer Doppelkarte sagt Ihnen die Versicherungsgesellschaft vorläufigen Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflichtversicherung zu. Beachten Sie aber bitte, dass eine Doppelkarte nur Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz bietet. Fordern Sie deshalb direkt ein Angebot über die vorläufige Deckung in der Voll- oder Teilkasko oder auch in der Insassen-Unfallversicherung an bzw. nehmen Sie Kontakt mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner der Gothaer auf!

 

Was ist eine "Grüne Karte"?

Während in manchen Staaten das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs als Versicherungsnachweis anerkannt wird, ist in anderen Staaten ein besonderer Nachweis erforderlich. Die Grüne Versicherungskarte dient als Nachweis für das Bestehen einer Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung für das bezeichnete Fahrzeug im Ausland. Vorgeschrieben ist die Mitnahme z.B. in Bosnien- Herzegowina, Lettland, Malta, Island, Albanien, Bulgarien, Estland, Makedonien, Polen, Rumänien und der Ukraine. Vergisst man bei Fahrten in diese Länder die Grüne Karte oder ist das Länderkürzel nicht angeführt, muss man eine Grenzversicherung (sie kann am zuständigen Landes-Grenzzollamt erworben werden) abschließen. Nicht akzeptiert wird die Grüne Karte innerhalb Europas in der Russischen Föderation, der Bundesrepublik Jugoslawien, Litauen und Belarus (Weißrussland). Dort muss man ebenfalls eine Grenzversicherung abschließen. Auf der Karte befinden sich außerdem wichtige Informationen, die bei einer Schadensabwicklung hilfreich sind.

Da sich der Kreis der Länder, die sich am Grüne-Karte-System beteiligen, oder auch die Anschriften der Grüne Karte-Büros von Zeit zu Zeit ändern, kann es für Sie von Nutzen sein, sich vor Fahrtantritt ins Ausland bei Ihrem Versicherer zu vergewissern, ob Sie Ihre Grüne Karte durch eine aktuelle Ausgabe ersetzen sollten.

 

Was brauche ich für die An-, Ab- und Ummeldung meines Fahrzeuges?

Für den Gang zum Straßenverkehrsamt benötigen Sie folgende Unterlagen:

 
eine Versicherungsbestätigung (Doppelkarte)
Ihren gültigen Personalausweis / Reisepass mit Meldebestätigung des Fahrzeughalters
den Fahrzeugbrief
den Fahrzeugschein (nicht bei Neuzulassung) mit gültigem TÜV-Eintrag
bei abgemeldetem Kfz die Abmeldebescheinigung
die Bescheinigung über Abgasuntersuchung (AU) (nicht bei Abmeldung)

Soll eine dritte Person Ihr Fahrzeug zulassen, ist die Vorlage einer Vollmacht und des Personalausweises des Halters und des Fahrzeuganmelders erforderlich. Bei Minderjährigen werden eine schriftliche Einwilligung beider Erziehungsberechtigter und deren Personalausweise benötigt.

 
 zum Seitenanfang

Was ist bei einem Versicherungswechsel zu beachten?

Für alle Kfz-Versicherungen gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres. Ferner bestehen z.B. Kündigungsrechte im Schadensfall und im Falle einer Beitragserhöhung bei unverändertem Versicherungsschutz. Die schadenfreien Versicherungsjahre gehen bei einem Wechsel des Versicherers nicht verloren. Bei einem Versicherungswechsel werden der neuen Gesellschaft vom bisherigen Versicherer folgende Angaben über den bisherigen Vertrag übermittelt:

 
Fahrzeugart und Verwendungszweck
Beginn und Ende des Vertrages
Schadenverlauf des Vertrages

Was ist bei einem Kfz-Unfall im In- und Ausland zu beachten?

Sichern Sie die Unfallstelle
Versorgen Sie Verletzte
Benachrichtigen Sie einen Arzt, wenn es Verletzte gegeben hat
Gibt es Verletzte, benachrichtigen Sie bitte die Polizei
Größere Sachschäden sind der Polizei unverzüglich anzuzeigen (z.B. Brand- oder Entwendungsschaden über 1.000 EUR)
Machen Sie, wenn möglich, Fotos von Unfallort und -fahrzeugen
Die Position der Fahrzeuge muss erhalten bleiben, wenn dies für die Feststellung des Unfallhergangs relevant ist
Bei geringfügigen Schäden sollten Sie das Fahrzeug aus einer Gefahrenzone räumen
Verwenden Sie bei Unfällen mit ausländischen Beteiligten den Europäischen Unfallbericht, da hier Sprachbarrieren ausgeräumt werden
Lassen Sie sich die Ausweispapiere der Unfallgegner zeigen
Notieren Sie wichtige Eckdaten wie Kennzeichen und Anschrift der Fahrzeughalter, Versicherungsgesellschaft und Versicherungsnummer, Ort und Zeit des Unfalls, Namen und Anschriften von Unfallzeugen
Geben Sie keine Schuldanerkenntnisse ab, sondern überlassen Sie Ihrer Versicherung die Beurteilung der rechtlichen Situation
Melden Sie den Schaden unverzüglich Ihrer Versicherung
 zum Seitenanfang