logoprintversion sloganprintversion
FAQUnfallversicherung

Häufige Fragen zur Unfallversicherung

Haben Sie allgemeine Fragen zur Unfallversicherung? Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie an dieser Stelle. Sollten wir Ihre Frage hier nicht beantworten, können Sie sich selbstverständlich gerne direkt an uns wenden. Wir geben Ihnen so schnell wie möglich eine kompetente Auskunft.

 

Warum sollten Sie eine private Unfallversicherung abschließen?

Unfälle können jederzeit passieren. Niemand kann sich wirklich davor schützen. Bei Unfällen am Arbeitsplatz, auf dem Weg ins Büro und auf dem Nachhauseweg ist jeder Arbeitnehmer durch die gesetzliche Unfallversicherung automatisch versichert. Unfallgefahren drohen aber sehr viel häufiger zu Hause und in der Freizeit.

Jährlich passieren etwa 8,6 Mio. Unfälle allein in Deutschland. Jeder zehnte Bundesbürger erleidet einen Unfall, und zwei von drei Unfällen passieren in der Freizeit oder zu Hause, d.h. ohne gesetzlichen Unfallschutz.

Durch Abschluss einer Unfallversicherung können Sie zumindest die Folgen eines Unfalls finanziell absichern. Denn sollte es im schlimmsten Fall aufgrund eines Unfalls zur Invalidität kommen, dann sollte Ihre Existenzgrundlage gesichert sein.

 
 zum Seitenanfang

Für wen ist die private Unfallversicherung sinnvoll?

Rund 80% aller Unfälle ereignen sich zu Hause oder in der Freizeit und liegen somit außerhalb des Versicherungsschutzes der gesetzlichen Unfallversicherung. Durch die gesetzliche Unfallversicherung sind darüber hinaus nur Arbeitnehmer, Studenten, Schüler und Kindergartenkinder geschützt. Im Falle eines Unfalls sind die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung eher gering und dienen keinesfalls der Abdeckung Ihres persönlichen Bedarfs.

Hausfrauen, Hausmänner und Arbeitslose sowie Kinder, die noch keinen oder gar keinen Kindergarten besuchen, stehen sogar ohne gesetzlichen Unfallversicherungsschutz da. Eine private Unfallversicherung ist deshalb für jeden sinnvoll.

 

Was ist Gegenstand der privaten Unfallversicherung?

Gegenstand der privaten Unfallversicherung ist der Versicherungsschutz bei Unfällen in der ganzen Welt, die der versicherten Person während der Laufzeit des Vertrages zustoßen. Sie sichert die Existenzgrundlage der durch Unfall geschädigten Person.

Dazu ein Auszug aus den Gothaer Unfallversicherungsbedingungen (GUB 99):

"Ein Unfall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von außen auf seinen Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Ein Unfall liegt auch vor, wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule ein Gelenk verrenkt wird oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden."

 

Welche Leistungsarten können Sie in der privaten Unfallversicherung vereinbaren?

Ganz auf Ihren individuellen Bedarf abgestimmt, können Sie im Rahmen Ihres Versicherungsvertrages mehrere unterschiedliche Leistungsarten vereinbaren.

Kernleistungsart ist die Invaliditätsleistung, die auf jeden Fall vereinbart werden muss. In der privaten Unfallversicherung versteht man unter Invalidität: ".....eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit." Die Invalidität muss innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten sein sowie spätestens vor Ablauf einer Frist von weiteren drei Monaten ärztlich festgestellt und geltend gemacht werden.

Die Höhe der Leistung richtet sich nach der im Vertrag für den Invaliditätsfall vereinbarten Summe und dem Grad der Invalidität. Die Invaliditätsleistung können Sie nun mit den anderen Leistungsarten kombinieren. Diese sind:

 
die Todesfallleistung
die Sofortleistung bei Schwerverletzungen
die Unfallrente
die Übergangsleistung
das Tagegeld
das Krankenhaustagegeld mit Genesungsgeld
Kurbeihilfe
Kosmetische Operationen
Bergungskosten

Sind Sie in Ihrer Freizeit durch eine private Unfallversicherung abgesichert?

Grundsätzlich bietet die private Unfallversicherung 24 Stunden rund um die Uhr Versicherungsschutz, also nicht nur für Ihre beruflichen, sondern auch für Ihre Freizeitaktivitäten.

 
 zum Seitenanfang

Gibt es Einschränkungen für extreme Sportarten - oder aber zusätzliche Absicherungsmöglichkeiten?

Bis auf wenige Ausnahmen bietet die private Unfallversicherung Versicherungsschutz für sämtliche, auch extreme Sportarten. Nicht gedeckt sind:

 
Fallschirmspringen
Aktives Fliegen eines Luftfahrzeuges
Paragliding
Drachenfliegen
Teilnahme an Rennsportveranstaltungen mit Motorfahrzeugen

Üben Sie eine dieser Sportarten aus, so ist dafür der Abschluss einer speziellen Unfallversicherung erforderlich.

 

Gilt Ihre Unfallversicherung auch im Ausland?

Generell gilt der Versicherungsschutz der privaten Unfallversicherung weltweit.

 

Was müssen Sie bei einem Berufswechsel beachten?

Mit einem Berufswechsel kann sich unter Umständen auch die Tarifierungsgrundlage verändern. Sollten sich zum Beispiel die berufsbedingten Risiken und damit auch das Unfallrisiko erhöhen, so muss der Versicherungsschutz auf diese Veränderung hin angepasst werden. In jedem Fall müssen Sie uns die neue Berufssituation mitteilen und eine Anpassung Ihrer privaten Unfallversicherung vornehmen.

 

Wie errechnen sich die Beiträge Ihrer Unfallversicherung?

Für die Beiträge zur privaten Unfallversicherung sind die Einstufung in eine bestimmte Gefahrengruppe, für die die ausgeübte Berufstätigkeit sowie das Geschlecht der zu versichernden Person entscheidend sind, ausschlaggebend. Außerdem spielen die gewünschten Leistungsarten sowie die gewählten Versicherungssummen eine entscheidende Rolle.

 
 zum Seitenanfang